Erneut Millionenstrafe für MySpace-Spammer

22 07 2008

Die Betreiber der Social-Networking-Plattform MySpace haben in den USA erneut eine Millionensumme als Entschädigung für widerrechtliche Aktivitäten von Spammern auf dem beliebten Community-Portal zugesprochen bekommen. Wie schon im Fall des selbsternannten „King of Spam“ Sanford Wallace und seinem Partner Walter Rines, die von einem kalifornischen Gericht im Mai zur Zahlung von insgesamt 230 Millionen US-Dollar verdonnert worden waren, ging es auch diesmal um das Kapern von MySpace-Konten per Password-Phishing, über die dann massenweise unerwünschte Werbemails an andere MySpace-Mitglieder verschickt wurden. Angeklagt war Scott Richter, ein ebenfalls als „Spam King“ bekannter Geschäftsmann aus dem US-Bundesstaat Colorado, der über seine Firma Media Breakaway millionenfach Spam-Mails mit Webseiten-Werbung bei MySpace eingeschleust hatte.

Quelle:HeiseOnline

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: